Das Funkhaus Berlin - Ein geschichtsträchtiger Ort
10. März 2017

Das Funkhaus Berlin - Ein geschichtsträchtiger Ort

Musiker, Bands und Orchester aus der ganzen Welt kamen bereits ins Funkhaus Berlin, um im weltbekannten Großen Sendesaal 1 aufzunehmen. Kein Wunder, denn die Akustik in dem monumentalen Bau sucht seinesgleichen. Nirgendwo sonst gibt es diese faszinierende Kombination von Klangqualität, optimaler Nachhallzeit und idealer Studioausstattung der Räumlichkeiten.

 

Bis 1990 war der denkmalgeschützte Gebäudekomplex direkt an der Spree Sitz des Rundfunks der DDR. Aufgrund seiner hervorragenden Akustik wurden in den letzten fünfzig Jahren im Großen Sendesaal 1 neben Sendungen und Hörspiele auch Platten weltweit bekannter Künstler aufgenommen. Die Liste reicht dabei von Bands wie A-ha und Sting bis hin zu den Black Eyed Peas.

 

Welchen besseren Ort könnte es also geben, um nach jahrelanger Arbeit Songs eines neuen Albums dort zu präsentieren? Depeche Mode werden am 17. März neue Songs von „Spirit“ bei den Street Gigs präsentieren und ein weiteres Kapitel in der Geschichte des historischen Baus aufschlagen.